FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   ImpressumImpressum   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Forum für Festplattenrecorder

Erfahrungen mit DMR-EH80V



 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Festplattenrecorder Foren-Übersicht -> Panasonic DMR EH 80 V
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Peter Minschke



Anmeldedatum: 17.04.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 24.08.2007, 22:15    Titel: Erfahrungen mit DMR-EH80V

In der Rubrik Panasonic habe ich leider keinen Beitrag zum DMR-EH80V
gefunden, ich wäre aber stark an Erfahrungen anderer Nutzer inter-
essiert.
Ich wollte ein Gerät für VHS, HDD und DVD. Es wäre nicht schwierig
gewesen, einen Rechner entsprechend zu frisieren. Aber ein Rechner
und VCR hätten doch ein ganz schönes Volumen eingenommen. Deshalb
suchte ich nach einem kommerziellen Gerät und stiess auf den DME-EH80V,
dessen Vielfalt ja auch wirklich beeindruckend ist.
Jetzt habe ich ihn schon etwa ein Jahr in Betrieb.
Wenn ich das Gerät beschreiben sollte, dann würde ich sagen, der gute
Wille ist vorhanden, man sollte nur keine DVDs brennen wollen. Vom
Brennen von DVD-RWs habe ich mich schon verabschiedet.
Begonnen habe ich mit Rohlingen einer NoName-Firma aus Taiwan.
Sie ist so "NoName", dass sie nur eine chinesische Web-Site hat.
Aber die Rohlinge waren einwandfrei. Auf Anfrage beim Support riet
man mir später zu Marken-Rohlingen, z.B. riet man
mir zu Verbatim und Panasonic.
Zwischenzeitlich bekam ich DVD+R-Rohlinge von Hyundai (Hersteller
Mitsubishi). Ich brenne nicht erst CDs und DVDs seit gestern,
aber der Panasonic-Brenner hat mich regelrecht in Angst und Schrecken
versetzt. Interessant ist auch, das nirgends der Hersteller des
Brenners erwähnt wird.
Der Brenner lief bis etwa 50%, dann blieb er stehen. Dabei machte
er Geräusche, als wenn er seinen Geist aufgeben wollte. Dagegen
war das Schreibgeräusch eines eines Disketten-Laufwerks eine
schöne Melodie. Der Brenner war auch nicht zu bewegen, den Rohling
wieder herauszugeben. Es kam keine vernünftige Ausschrift, offen-
sichtlich ist die Fehler-Routine des Geräts schlechter als bei
allen DVD-Brenners, die ich sonst noch verwende. Ein Zwangsauswurf
fehlt. Ich möchte nicht im Detail beschreiben, was ich alles anstellen
musste, um den Rohling herauszubekommen. Im Internet fand ich sogar
den Hinweis, den Recorder für 24h vom Netz zutrennen.
Die Fehlerbehandlung ist m.E. nicht besonders gut beschrieben,
der "SLF CHECK" (Selbsttest) wird überhaupt nicht erwähnt.
RW-Rohlinge stellen einen sehr oft vor Probleme, als ich auch
mit TDK Misserfolge hatte habe ich es aufgegeben.
Zum Glück kann man RAM-Disks beschreiben. Das funktioniert
einwandfrei, man spart auch das lästige Finalisieren. Ich musste mir
nur einen DVD-Player zulegen, der RAMs wiedergeben kann.
Er heisst DVD-S42 und ist natürlich auch von Panasonic, aber
er funktioniert einwandfrei.

Peter Minschke (min.p1@web.de)
_________________
PM
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Otto Aldosch



Anmeldedatum: 15.01.2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 15.01.2008, 16:22    Titel:

dvd

Zuletzt bearbeitet von Otto Aldosch am 12.12.2009, 03:12, insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DMR-EH80V



Anmeldedatum: 04.02.2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 04.02.2008, 21:51    Titel: 2 Jahre und dann zickt das Teil rum

Ich schließe mich meinen Vorrednern an.

Meine Erlebnisse mit diesem "Multitalent":
Nachdem es 2,5 Jahre alt wurde, fiel die Displaybeleuchtung auf der DVD/HDD Seite aus, so dass nur noch einzelne Segmente hell mehr oder weniger leuchten als die anderen. Es ist quasi so als hätte man die Einstellung zum Stromsparen gewählt.
Danach folgten die Abenteuer. DVD-Rohlinge wurden nicht zurückgegeben. Ein Eingriff in die Kiste war unumgänglich. Gehäuse auf und DVD-LW auf, DVD raus und alles wieder zusammen in der Hoffnung er geht wieder. Nur mäßiger Erfolg. Dann erkannte er wieder seine spezielle und einzige DVD-RAM von Maxell(3xSpeed), sonst keinen andere Disc mehr.
Gestern habe ich diese DVD-Ram auswerfen lassen. Und es war ein Fehler, aber ich wollte meine Filme auf eine DVD bannen. Der Rohling wurde nicht erkannt bzw. Self-Check Neustarts waren die Folge.
Dann habe ich rumgesucht im Netz, und dachte dabei an den Fehler mit dem Netzteil, das die E85er Leute haben. In der Tat ist das Netzteil dermaßen heiss, dass ich nun hinten dem kleinen Lüfter einen größeren Schlitz geschnitten habe und die Lötstellen nachgelötet habe und zwei Kondensatoren ausgetauscht habe. Ich habe dann noch dem MR4020, FZH10A060(3 Beine) u. MR4020(7 Beine), leider nicht der Gleiche wie beim E85er, einen größeren Kühlkörper verpasst und noch ein wenig mit Kühlpaste bestrichen.
Alles wieder zusammengebaut in der Hoffnung ich hätte ihn geheilt.
Es hat sich nichts geändert, verschlimmert hat es sich glaube ich nicht viel.
Außer das ich mehrmals ein NoDisc-Reset, also Schublade rein und wieder raus, durchführen muss, damit er nach einem Disc-Wechsel wieder die einzige RAM erkennt. Was ein Glück. Auf einen Rohling von Memorex (DVD-R) brennt er weiterhin ohne Probleme. Also noch. Bleibt zu hoffen das es so bleibt.
Meine DVD-RW will er nicht formatieren, bricht kurz vor Ende irgenwann mit dem Self-Check ab. Eine RAM mit 5x nimmt er gar nicht mehr, früher ging es einmal, jetzt klappert das LW zwei, drei Male und NoRead erscheint. Wieder zum Glück und Disc lässt sich auch wieder entnehmen.
-
Zu der Bedienung:
Das VHS-Deck ist spitzenqualität à la Panasonic, so wie man es von früher her gewohnt ist. Keine Probleme, verichtet seinen Dienst ordnungsgemäß.
Die Dubbingfunktion HDD->VHS einwandfrei. Ob der jetzt auch in einzelne Titel auf HDD zurückspielt habe ich bisher noch nicht getestet, da ich es so nicht brauchte. Aber ich zweifle daran, das es gehen würde.
Die HDD ist auch nicht zu bemängeln. Aber das Überspielen von HDD auf DVD war schon zu beginn eine herbe Enttäuschung. Keine Anpassungsfähigkeit auf die DVD, falls der Film doch die Größe überschreitet. Da kann man vor Pioneer den Hut ziehen, da die das perfekt beherrschen und ich immer noch der Meinung bin, die haben die besseren Geräte auch wenn sie mehr Kosten. Vor allem die Bedienung ist spitzenklasse, man bekommt alles angezeigt von Filmgröße per Zeit, GB's, etc.
Bei diesem Panasonic nichts dergleichen. Selbst bei den anderen Panas habe ich das so nicht gesehen wie bei den Pioneers.
Wenn ich mir in Zukunft einen neuen DVD-HDD-Kombi holen würde, falls meiner den Geist mit DVD komplett aufgibt, dann Pioneer.
Denn von DV aufgenommene 90Min Filme, kann ich nicht komplett auf eine DVD brennen, sei es im SP oder LP Modus, denn dann kommt die Fehlermeldung "Geschwindigkeiten inkompatibel, wählen sie einen anderen Kopiermodus" so in der Art und dann passt der Film nicht mehr drauf. Auch gibt es keine Angabe darüber ob die zusammengestellten Titel auf die Disc passen werden oder nicht. Gesagt bekommt man das erst, nachdem die Disc erkannt und gebrannt werden will. Dann kommt das große Erwachen, dass es nicht passt.
Mein Fazit: Es war von den Funktionen her ein Supergerät, da ich aber nie die Zeit hatte mich intensivst mit der Kopiererei auseinander zu setzen, fand ich diese "Nachteile" weniger schlimm. Erst nach und nach stellte ich diese "Mängel" fest, die Nachteile bringen. Ich habe damals nach Testberichten gekauft. Heute werde ich so ein Gerät nicht mehr nach Testberichten kaufen, sondern wie das Menü funktioniert und wie die Kopierfunktionen sind.
Das am Rande erwähnt. Smile

Aber wie könnte ich diesen Fehler mit den Self-Checks noch beseitigen ohne das Teil zum PSC bringen zu müssen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MiHasch



Anmeldedatum: 06.11.2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 06.11.2008, 11:36    Titel: DMR EH80 V ein Trauerspiel

Ich kann die ganzen Angaben nur bestätigen.
Auch bei mir die genannten Probleme mit dem display, ebenfalls massive Probleme beim Brennen von DVDs egal ob namhafte Hersteller, No-Names oder was auch immer.
die Gräusche des DVD-Laufwerks lassen einem vermuten, dass das Gerät jeden Augenblick seinen Geist aufgibt.
Die meisten Probleme habe ich beim finalisieren, dort steht dann endlos lange 100% dann kommt irgendwann entweder die Meldung das alles ok iszt oder eben eine Fehlermeldung und der Rohling kann in die Tonne.

Falls sich das Schubfach nicht mehr öffnen läßt, hilft folgendes sicher weiter:

1.) Gerät ausschalten
2.) Ca. 5 Sekunden gleichzeitig die beiden Tasten "STOP" und "CH ^" drücken.


Danach sollte sich die Schublade automatisch öffnen. Anschliessend kann man das Gerät wieder normal bedienen.

Hat jemand Erfahrung darin, das DVD-Laufwerk auszuwechseln? Ich würde das Mistteil gerne ersetzen, weiss aber nicht welches Laufwerk geeignet ist und ob es für den technischen Laien machbar ist.

viele Grüße

MiHasch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Festplattenrecorder Foren-Übersicht -> Panasonic DMR EH 80 V Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Erfahrungen mit DVR 7400 teilefreak Skymaster DVR 7400 3 06.01.2006, 20:11 Letzten Beitrag anzeigen





Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group



Festplattenrecorder.com - Site Map - Impressum

Festplattenrekorder - DVD-Recorder - Festplattenreceiver